» » Korfu – Wasserwerk vom Kommissar Frederick Adam in Benitses

Korfu – Wasserwerk vom Kommissar Frederick Adam in Benitses

Zuletzt aktualisiert am 26th November, 2018 beim 10:17 am

Auf einer Insel wie Korfu, wo es so oft Regnet  und mit seinem reichen und unerschöpflichen Wasser Orizont würde man erwarten, dass die Wasserversorgung der Stadt Korfu mit hoher  Qualität vom Wasser ein leichter Fall ist, aber leider ist das nicht der Fall.

Wasserversorgung der alten Korfu Stadt

In der Tat war dies der Fall in alten Zeiten, als die alte Stadt auf der Halbinsel Kanoni lag und Wasser aus den örtlichen Quellen von Kardaki das heute Vrisoula  genannt wird ,versorgt würde.

Die Wasserressourcen reichten damals bis weiter in die Südstadt, auch Brunnen wurden überall geöffnet und gaben gutes Wasser.

Das war auch einer der wichtigsten Gründe für die Wahl der Stadtposition durch die ersten griechischen Siedler aus Korinth.

Das Problem des Wassermangels auf Korfu

Nach dem 6. Jh. N. Chr. änderten sich die Dinge jedoch.
Die alte Stadt, die bereits von Eindringlingen verwüstet wurde, die von den Bewohnern verlassen wurde, die die neue Position mit dem einzigen Kriterium der Sicherheit wählte.

Als Kern der neuen Stadt wurde das steile Gratland der alten Festung ausgewählt und das Land davor war die Position für die erweiterte neue Stadt.

Seitdem haben die Probleme begonnen, weil der Untergrund der alten Festung und der Stadt sich nicht leisten konnte, aber nur schlechte Qualität Wasser, das nicht genug für eine Stadt war, die wuchs und sich entwickeln wollte.

So wurde aus dem Prinzip hervorgehoben, dass die Infrastruktur in der Lage war, Wasser aus der Nähe von Quellen in die Stadt zu bringen, vor allem aus der alten Quelle von Kardaki.

Das römische Wasserwerk

Die Römer zuerst zwischen dem 1. und 2. Jahrhundert n. Chr. Während der Pax Romana Ära, schuf das erste Wasserwerk  in Korfu und transportieren Wasser aus der Quelle von St. Gurgis, Quelle Lartourou in Vryoni Bereich und die Quelle von Chrisiida.

Wegen der geringen Höhe der Quellen haben die Römer einen Pumpmechanismus gebaut, der den Wassertank in der Höhe hebt, so dass dann das System in  der Stadt mit natürlicher Strömung führt.
Wie  sie das gemacht haben , wird in dem Buch von Tassos Katsaros beschrieben …

Wasserversorgung im Mittelalter und venezianischen Zeitraum

Während dieser Zeit beruhte die Wasserversorgung der Stadt Korfu vor allem auf dem römischen wasserwerk mit kleinen Verbesserungen und Reparaturen, die Daten für diesen Zeitraum sind nicht bekannt, da zu dieser Zeit sehr wenig Aufmerksamkeit auf Wasser- und Sanitärsysteme gelegt wurde.

Und die Venezianer benutzen später das römische Wasserwerk, sie verbesserten die Effizienz, indem sie große Wassertanks  in der Stadt bauten, die sie mit Wasser füllten aus all den  Quellen und vor allem aus der Quelle von Kardaki .

In Zeiten der Dürre aber war das Problem der Wasserknappheit, vor allem für die Armen, ein sehr grosser tragischer Ausmaß, besonders während der Sommermonate, in denen weder die Mühlen nicht in Betrieb waren wegen des Mangels an Wasser und so gab es leider kein Mehl.

Das Wasserwerk des Kommissars Frederick Adam in Benitses

Die Zeit der britischen Besatzung findet Korfu mit bekannten Problemen, dann beschloss der britische Hochkommissar Sir Frederick Adam, dem Problem eine endgültige Lösung zu geben, indem er in die Stadt viel frisches Trinkwasser aus der Quelle von Carteri und St. Nikolaus in der Gegend übertrug von Benitses

Am 18. Oktober 1830 im Senat schlug er den Bau eines Wasserwerkes in Benitses vor, innerhalb von 6,5 Meilen und in einer Höhe von 55 Metern, das Projekt kostete damals  19.386 Pfund.

Der Senat nahm einstimmig den Vorschlag von Sir Adam und die Wasserversorgung der Stadt aus dem neuen Wasserwerk begann mit einer majestätischen Zeremonie auf dem Espianade Platz nur 10 Monate später am 7. August 1831.

Die Tatsache, dass reines und sauberes Wasser zum ersten Mal in die Stadt importiert wurde, war ein Ereignis von großer Bedeutung für die Bürger von Korfu.

Sir Frederick Adam machte mehrere andere Projekte und auch seine Frau war ein lokaler Korfiot, denn das war sicherlich der sympathischste Kommissar aus Korfu.

Leider war weder dieses Projekt eine ständige Lösung für Wasserversorgungsprobleme zu geben.

Wegen der verschiedenen Mängel in einigen Teilen, Schäden an Pipelines, geringe Höhe des Zwischenspeichers von Perama, Verschwendung und die immer wachsenden Nachfrage,haben das Problem zurückgebracht.

Auch Mühlen, die in Benitses tätig waren, verunreinigten das Wasser mit Mehlresten, so dass Wasser in Korfu gelangte, die Enteignung der Mühle war wegen der hohen Kosten unmöglich, aber die meisten, weil sie notwendig waren, um den Weizen zu schleifen.

Im Jahre 1875 wurden die Mühlen verkauft und das löste das Problem der Dunst, aber auch zusätzliche wichtige Projekte wurden benötigt, um den Fluss und die Menge an Wasser, das die Stadt erreichte zu verbessern.

Im Jahr 1908 nach dem Vorschlag des Ingenieurs P. Loprestis eine neue Wasserbarriere, wurde die so genannte Galerie von Agia Pelagia in Benitses Wasserwerk gebaut, wo Quellen waren, auch zu diesem Zeitpunkt wurden viele alte Rohrleitungen in der Innenstadt ersetzt.

Im Jahr 1926 nach dem Studium der Ingenieure Gounaris und Georgalas, eine Pipeline an der Mündung der Halikiopoulos Lagune gebaut, unter der Brücke, die Perama mit Korfu und dem Flughafen verbindet, die ein riesiges Reservoir auf der Spitze von Analipsis in Kanoni, so dasWasserwerk ungefähr seine heutige Form nahm.

Das Wasserwerk in den letzten Jahren

In den letzten Jahren erhöhte sich die Nachfrage nach Wasser drastisch, die Quellen von Benitses aufgrund von Fehlern im Netz, Abfall und große Lecks von Jahren können nun nicht vollständig die benötigte Menge liefern.

Viele Wege und Projekte wurden vorgeschlagen und wurden getan, die meisten ohne Erfolg, wie das gescheiterte Experiment der Wasserenthärtung in Perama, das aufgrund der hohen Kosten geschlossen wurde.

Versuche wurden gemacht und mehrere neue Quellen in das System hinzugefügt, wodurch das Problem der Menge gerringer gemacht hat, aber das Problem der Härte aufgrund der schlechten Qualität der Wasserquellen in Chrisida, Gardiki und Tzavrou Bereich bleibt.

Fotos mit Texten aus dem Buch von Tassos Katsaros

Schlussfolgerung

Diese Seite basiert ausschließlich auf Daten und Fotos aus dem Buch von Tassos Katsaros „THE ANCIENT ROMAN AQUEDUCT OF CORFU“, das Buch bezieht sich grundsätzlich auf das antike römische Aquädukt und in einem extra hinzugefügten Anhang befasst sich alle nachfolgenden Arbeiten, die während des Gefolges durchgeführt wurden Jahrhunderte auf das komplexe Problem der Wasserversorgung der Stadt Korfu.

In den obigen Bildern gibt es Seiten mit dem Originaltext des Buches, wo alle Details der Geschichte des Wasserwerkes sind.

Das Material kam in Form von digitalen Fotos von unserem Freund und Mitbürger Alekos Stratigos, denen wir danken.

Es wird offensichtlich, dass das Wasserwerk in Benitses ein sehr wichtiges Stück Geschichte für unser Dorf ist und vielleicht sollten die etwas jüngeren  anfangen zu denken um nach anderen Lösungen zu finden , um dieses zu nutzen …

 Aktuelle Aquädukt-Pipeline-Route
Aktuelle Aquädukt-Pipeline-Route
Mon Repo Palast in Paleopolis Korfu
| |

Dieser Palast ist ein neoklassizistisches Gebäude im Osten von Paleopolis, der antiken Stadt Korfu. Erbaut um 1830 von dem britischen Kommissar Sir Frederick Adam am Anfang der Halbinsel Kanoni..... Weiterlesen

Korfu: Die neue Festung
| |

Ein weiteres Beispiel für die hohe Kapazität der Venezianer in der Festung und ein architektonisches Wunder der Kunst von den Venezianern und mit körperlicher Arbeit der Einwohner von 1576 bis 1645 gebaut.... Weiterlesen

Die alte Festung in Korfu
| |

Dies war ursprünglich ein natürliches Vorgebirge, das in den Felsenschutz für die Bewohner des 5. Jahrhunderts n. Chr. Anbot, als die alte Stadt Korfu hier nach der Zerstörung durch die Westgoten bewegt wurde.... Weiterlesen

Der Glockenturm von Annunziata in Korfu
| |

An der Kreuzung der Straßen Evgeniou Voulgareos und Vrahlioti in Korfu befindet sich die Annunziata, eine Kirche, die der Verkündigung der Jungfrau Maria sowie Santa Luccia gewidmet ist. Es war die katholische Kirche von Lontsiada,... Weiterlesen

Achilleion Palast Korfu
| |

10 km südlich der Stadt und drei km nördlich des Dorfes Benitses am Rande des Dorfes Gastouri gibt es den wunderschönen Achilleion (Achillion) Palast . Es wurde von Kaiserin Elisabeth von Österreich gebaut, die als die traurige Königin... Weiterlesen

Alte Korfu-Stätten von Paleopolis
| |

Wenn Sie Lust auf eine Reise haben in Ihrer Phantasie, erkunden Sie die Website der alten Stadt Korfu , bekannt als Paleopolis(Altstadt). Es wurde nach archäologischen Ausgrabungen im letzten Jahrhundert entdeckt.... Weiterlesen

Hinterlasse eine Antwort

Anteile