Startseite » Blog » Korfu Beste Ferienorte und Reiseziele » Südosten Korfu » Lefkimmi Stadt im Süden Korfu

Lefkimmi Stadt im Süden Korfu

FacebookTwitterPinterestShare

Zuletzt aktualisiert am 14th Februar, 2021 beim 05:49 pm

Lefkimmi Stadt im Süden Korfu und der Gegend

Lefkimi Stadt in Südkorfu
Lefkimi Stadt in Südkorfu

Lefkimmi ist die zweitgrößte Stadt Korfus und es ist eine Freude sie zu erkunden.

Die Stadt liegt im südlichsten Teil der Insel und ist ca. 40 km vom Flughafen entfernt.

Die engen Gassen sind mit Kaufhäusern und Häusern in verschiedenen Stadien der Renovierung ausgekleidet. Wenn man am Fluss sizt,  kann mann  seine Mahlzeit genießen  oder einen Drink und man kann beobachten wie die Leute vorbeiziehen, dann folgen Sie dem Fluss  bis zum Meer .

Hier gibt es mehrere Kirchen, darunter ein italienische, das in der Oberstadt dominiert. Eine gut ausgeschilderte Straße führt zum kleinen Hafen von Alikes (Salinen), wo bis vor kurzem  das Salz aus den Salzflächen mit Hilfe der  Pferde hierher gebracht wurde um zu verarbeiten.

Das ist jetzt beendet und die alten Wohnungen sind jetzt ein spektakuläres Wildschutzgebiet, wo Flamingos, Reiher und viele Zugvögel zu sehen sind.

Der Hafen ist immer noch eine Basis für die lokale Fischer, die mit ihren Fang dort landen, und der nahe gelegene Strand hat mehrere guten Tavernen, die eine echte griechische Gastfreundschaft anbieten. Wenn Sie sehen, dass die Fischer im Meer mit Rechen ausgehen, denken Sie nicht, dass sie verrückt sind, sie versuchen  auf diese Art die Schalentiere zu finden, die sich im Sand verstecken. Das Meer hier ist sehr flach, warm und sandig, perfekt für Kinder.

Der große Hafen von Lefkimmi nahe der Mündung des gleichnamigen Flusses ist der zweite Hafen auf Korfu.
Von hier aus gibt es eine tägliche Fähre zum Hafen von Igoumenitsa an der gegenüberliegenden Küste des Festlandes, die Entfernung ist etwas geringer, ebenso die Kosten, die diejenigen interessieren könnten, die billiger reisen möchten.

Lefkimmi war die Szene einer kühnen Rettungsaktion im Zweiten Weltkrieg, als ein Lancaster-Bomber abstürzte. Die Einheimischen retteten die Mannschaft, versteckten sie und führten sie dann über die besetzte Insel nach Kontokali, wo sie von einem britischen U-Boot übernommen wurden.

Hinterlasse eine Antwort